Zigeunerapfel

Pflückreife

Ende September

 

Genussreife

Bis November

Frucht:

Die Frucht ist groß, stark gerippt, mit glatter, fettiger leuchtend weinroter Schale.

Das Fleisch
ist weiß, von roten Adern durchzogen und
süß-säuerlich gewürzt.

 

Eigenschaft:

 

Der Baum wächst stark und breit-pyramidal zu Kernhausfäule.

 

Zigeunerapfel Rezeptidee

Apfeltarte – Elisabeth Steidl

200g Dinkelmehl

auf eine glatte Oberfläche geben, Grube machen

120g Butter weich

 

ins Mehl schneiden, zwischen den Händen verreiben

Haufen bilden, Mulde hinein machen

60g Kristallzucker

und dem

1 Prise Salz

in die Mulde geben

1 Ei

in einer Tasse verrühren, in die Mulde geben

 

dann das Mehl von der Seite her in die Mulde geben und umgehend mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.

 

Man kann den Teig einfach auch in einer Küchenmaschine zusammenrühren.

25 Min. im Kühlschrank rasten lassen.

3 Äpfel

 

schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen, in dünne Spalten schneiden. In einer Schüssel mit

1 ½ KL Zimt

und

30g Zucker

verrühren

evtl. Rosinen

untermischen

 

Teig auf Mehl ausrollen, in die runde Tarteform (Boden und Rand) geben und mit einer Gabel den Boden einstechen. (Einten Teil vom Teig für Gitter reservieren)

2 EL Marillenmarmelade

mit

1 Schuss Rum

angerührt, auf den Teig streichen

 

die Apfelspalten auf dem Teig verteilen. Mit Teiggitter belegen.

 

im Backofen bei 200°C Umluft für ca. 25 Minuten backen

 

+ + + + + + + + + +

Beitrags-Archiv

+ + + + + + + + + +